Stefan Lanz Attiswil

Ausstellungen

Biennale Montreux 2019

Août – novembre Sculptures sur les quais de Montreux

mit „Voir et être vu“ von S. Lanz

biennale montreux 2019

Lanz-Skulpturen im öffentlichen Park des Tharad in Derendingen

Musikalische Matinée 1. September ab 10.30 Uhr mit Rolf Bischof und Bruno Schaad

Vernissage 16. 8. um Uhr
Finissage 26. 9. 2019 um 18 Uhr

 

DSC09788

von links nach rechts

Tharadleiter Karl Zgraggen, Dingcultmitglieder Gero Graebner und Kurt Hostettler, Stefan Lanz

 

tharad 2019

"Gemeinschaft"

 

 

"Kulturrundum"

 Mein Beitrag am Attiswiler Kunstweg 2011 waren die mächtigen Eichenholzskulpturen "In der Schwebe"

DSC 1961

Kein Wunder, wenn so viele Menschen (vermutlich über 10 000) unseren vielleicht lengendärsten Kunstweg besuchten,
wenn sogar die Kirche aus diesem Anlass für ein halbes Jahr rosarot angestrichen wurde.

IMG 0061

"Garten der Kunst" 2008

Eröffnung unseres Attiswiler Gartens als Gartengalerie

IMG 2279

Gruppenausstellung zusammen mit Walter Wagner, Alexa Kley, Ruth Johanna Graber und Elisabeth Lanz

"Art ist wo" in Attiswil

Von Mai bis Oktober 2018 haben zwischen 5000 und 6000 Kunstinteressierte den Kunstweg besucht.

Der Beitrag von S. Lanz war die Figurengruppe "Artisten" (Art is ten)

DSC 4397

Balance suchen, finden, erhalten, ... verlieren(?).
In diesem Moment sind der Glockenklöppel im Senkel,
der Eichenbalken in der Waagrechten, die Artisten im Kraftakt, die schlanke Frau in Pose
undder dicke Herr hält dieses Schauspiel mit seinem Handy fest.

 

Kunst am Schlossberg

Vom 9. Mai bis 12. Juli 2015 werden in Melchnau auf einem Rundweg Werke von Kunstschaffenden zu entdecken sein.
 (www.gruenenberg.ch)


   DSC_1523.JPG  4.jpg  DSC_1546.jpg  DSC_1544.jpg

 Werk von Stefan Lanz: „Die Begleiter “ , 3 Meter hohe Eichenholzskulpturen

Weiterlesen

Kunstfluss

Nach Kulturundum (2011) und tierisch GUT (2013) organisiert der Verein Museum Attiswil in diesem Jahr vom 31. Mai (Vernissage) bis zum 25. Oktober (Finissage) einen neuen Kunstweg. Dieser führt dem Dorfbach entlang und danach über die Kirchstrasse beim Atelier von Schang Hutter vorbei zurück zum Museum.

(www.museum-attiswil.ch)
 Beitrag von Stefan Lanz: „Sisyphusarbeit“

titel   Gonzalo.jpg   11.jpg Gipsmodell.jpg  15.jpg  

13.jpg  eiche04.JPG  16.jpg  10.jpg  DSC_1530_-_Arbeitskopie_2.JPG

DSC_1574.JPG       DSC_1575.JPG

 

stefan lanz hammer